Es isch eigetlich eifach:
De Planet Ärde wachst nid.
Aber d’Mänsche vermehret sech ständig.

Das bedütet:
Weniger vo auem für jede.
Weniger Platz für Pflanze und Tier.

Egau, wie sträng mir üs asträngit zum schutz vo Luft, Wasser und Wildtier, die rasant wachsendi Zahl vo Mänsche macht all Erfolg im Handumdrähie znicht.

De Kapf um Vorröt het scho agfange, und immer no wird d’Haupursach vo de meiste verdrängt und vo mänge sogar glügnet.

Isch Homo sapiens wiis gnueg, sich sälbscht Grenze z’setzte ?

Oder gnüegt sini Intelligenz grad us, sich de Buuch und d’Täsche z’fülle, und alles andere z’verdränge ??

Wärdid mir in e schwarzgraui Welt us Armuet, Gift, Hunger und Tod ände ??

Es git nur en Uswäg: Überbevölkerig stoppe !